Karriere

 

Wir suchen stets motivierte Facharbeiter und potenzielle Auszubildende, die auch unter anderem bereit sind Montagetätigkeiten im In- und Ausland zu übernehmen.

Als Mitglied der 100 Top Dachdecker Deutschland-Kooperation stellen wir sehr hohe Qualitätsansprüche. Sehr wichtig ist uns die Teamfähigkeit. Über Personalfragen entscheidet das Kollegtiv. Dies sollte jeder bedenken, der in unserem Team mitarbeiten möchte. Wir suchen engagierte Mitarbeiter mit sicherem Auftreten, Verantwortungsbewusstsein und sozialer Kompetenz.

 

Wir bieten:

 

  • Ausbildung zur/zum Dachdeckerin/Dachdecker - Fachrichtung Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik

 

  • Ausbildung zur/zum Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement

 

 

 

Wir bieten Ihnen einen attraktiven Arbeitsplatz in einem modernen Unternehmen. Aussagekräftige Bewerbungen schicken Sie bitte mit allen nötigen Unterlagen per E-Mail an:

 

info@schwarzbedachungen.de oder in Schriftform an:

 

Norbert Schwarz Bedachungen GmbH, Schloßstraße 109, 46535 Dinslaken.

 

INFO:Gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz im Dachdeckerhandwerk

Jugendliche, die sich für den Beruf des Dachdeckers oder der Dachdeckerin interessieren, haben zurzeit gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz. „Das Berufsbild des Dachdeckers oder der Dachdeckerin ist extrem vielfältig", erklärt Ulrike Heuberger, Pressesprecherin des Zentralverbands des Deutschen Dachdeckerhandwerks.

Dächer zu decken sei nur ein Bestandteil der Tätigkeit eines Dachdeckers. Die Ausführung von Wärmedämmung, die Gestaltung von Fassaden, die Erstellung von Dachstühlen, die Montage von Solaranlagen und die Ausführung von Schutzmaßnahmen gegen Grundwasser gehörten ebenfalls zum Aufgabengebiet eines Dachdeckers. „Im Dachdeckerhandwerk hat man gute Aufstiegschancen: Man kann Vorarbeiter werden oder sogar den Meisterbrief erwerben und sich selbständig machen. Selbst ein Studium ist mit dem Meisterbrief heute möglich. Lohnende berufliche Perspektiven gibt es aber auch bei der Herstellerindustrie oder im Bedachungshandel", so Heuberger.

Die Lehrzeit des Dachdeckers beträgt in der Regel drei Jahre. Die Ausbildung erfolgt im so genannten dualen System, d.h. sowohl in der Berufsschule als auch im Betrieb. Die durchschnittliche Betriebsstruktur im Dachdeckerhandwerk stellt sicher, dass sich der Chef persönlich um den Nachwuchs in seinem Betrieb kümmert und dass durch qualifizierte Fachleute eine intensive Berufsausbildung gewährleistet wird. Voraussetzungen für eine Ausbildung im Dachdeckerhandwerk sind eine gute Auffassungsgabe, Rechenkenntnisse, Sinn für Formen und Linienführungen und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen. „Am besten vereinbart man mit einem Dachdeckerbetrieb vor Ort ein Praktikum. Dann kann man feststellen, ob es die richtige Berufswahl ist und man kann seinen zukünftigen Chef schon mal kennen lernen", rät Heuberger.

02064 73 34 37

 

24 Std. Telefonannahme.

 

oder über

Kontaktformular